Dr. Vieler & Partner GbR

» Wir helfen bei der Suche
nach der perfekten Lösung! «

Jahresabschluss

Die Erstellung von Jahresabschlüssen ist nur eine gesetzliche Pflicht. Mit unserer Sachkenntnis unterstützt Sie Dr. Vieler & Partner bei einem individuellen, steuerrechtlich sowie handelsrechtlich optimierten Jahresabschluss. Die Arbeit eines Steuerberaters und Wirtschaftsprüfers trägt ganz entscheidend zum Bild Ihres Unternehmens in der Öffentlichkeit und bei Kreditinstituten bei.

Im Rahmen der Prüfung der Risikoüberwachungssysteme ergeben sich häufig Erkenntnisse über Schwächen im Rechnungswesen und der Organisation des Unternehmens, über die Sie Dr. Vieler & Partner informiert und Vorschläge zur Verbesserung unterbreitet.

Leistungen im Detail:

  • Erstellung von Handelsbilanzen nach Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG)
  • Erstellung von Steuerbilanzen (E-Bilanz)
  • Erstellung von Sonder-, Eröffnungs-, Zwischen- und Aufgabebilanzen
  • Erstellung und Fortführung des Anlageverzeichnisses
  • Erstellung eines Erläuterungsberichtes/Anhangs für Kapitalgesellschaften nach handelsrechtlichen Vorschriften
  • Plausibilitätsprüfungen und -beurteilungen
  • Führung von Kapitalkonten bei Personengesellschaften
  • Unterstützung bei der Erstellung eines Lageberichtes
  • Offenlegung im elektronischen Bundesanzeiger nach gesetzlichen Vorschriften (Publizitätspflicht)
  • Schlussbesprechung/Jahresabschlussanalyse
  • Erstellung von Einnahme-Überschuss-Rechnungen (sog. 4/3 Rechnung) für nicht bilanzierende Unternehmen

Der wichtigste Teil eines Jahresabschlusses ist die Bilanz. Dieser geht eine detaillierte Bilanzanalyse voran oder die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Der Gesetzgeber hat hier verschiedene Vorschriften für Personen- und Kapitalgesellschaften. Die Grundlage für die Aufstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) sowie für die Bilanz bildet eine ordnungsgemäße Buchführung nach den Grundsätzen des Handelsgesetzbuches (HGB). Demnach wird verlangt, dass der Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung (GoB´s) ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage vermittelt.

Fit für die E-Bilanz? Dr. Vieler & Partner berät Sie gern.

 


 

Was ist der Unterschied zwischen einer Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) und einer Bilanz?

Grundsätzlich ist die EÜR die einfachste Art der Gewinnermittlung. Aber auch hier hat der Gesetzgeber Tücken versteckt, die auf Grund steuerrechtlicher Vorschriften nicht ganz so einfach beurteilt werden können. Durch die „Einfachheit“ bedingt, gibt es jedoch auch kaum Gestaltungsspielraum. Die EÜR, oder auch 4/3-Rechnung genannt, ist die klassische Gewinnermittlungsart für Freiberufler und Kleinunternehmer. Bei Gewerbetreibenden ist das Überwachen von Grenzen erforderlich. Sollten diese im Rahmen des Gewinnes oder der Umsätze überschritten werden, ergibt sich daraus eine Pflicht zum Übergang zur     Bilanzierung. Hierbei erfolgt automatisch eine Aufforderung durch das Finanzamt. Eine freiwillige Bilanzierung ist immer möglich und unter bestimmten Voraussetzungen durchaus sinnvoll.

Die Bilanz stellt einen Betriebsvermögensvergleich dar. Dieser ist die klassische Methode zur Gewinnermittlung für Gewerbetreibende. Auch hier findet eine Beurteilung der Einnahmen und Ausgaben statt, jedoch gilt hier nicht der Zahlungsfluss, sondern die wirtschaftliche Zuordnung in das entsprechende Wirtschaftsjahr.

Unter welchen Umständen wäre ein freiwilliger Wechsel von der Erstellung einer Einnahme-Überschuss-Rechnung (EÜR) zur Erstellung einer Bilanz sinnvoll?

Dies hängt sehr von den vorliegenden Umständen ab. Dafür gibt es kein Spezialrezept  anhand dessen man beurteilen kann ob sich eine Umstellung lohnt. Durch z.B. eine Abgrenzung von Umsätzen, sonstigen Erträgen und Aufwendungen oder auch durch die Bildung von Rückstellungen (z.B. Archivierungs-, Pensions-, Jahresabschluss-, Gewährleistungs-rückstellung) ist es möglich, den Gewinn optimiert auf verschiedene Jahre zu verteilen und so ein genaueres Bild der Umsätze und Kosten zu erhalten, die nicht in erster Linie auf die Liquidität im jeweiligen Wirtschaftsjahr abstellen.

Sie denken über einen Wechsel nach aber sind sich nicht sicher, ob dies die richtige Lösung ist? Vereinbaren Sie einen Termin. Dr. Vieler & Partner berät Sie und hilft Ihnen bei der richtigen Entscheidung und erarbeitet mögliche Lösungen für Ihre Wünsche.